Wir sind schon gut……und werden noch besser!!!

Albrecht-Dürer-Realschule ....... die Friedensschule in Wiesbaden

Unsere Verfassungen und der Friedensauftrag Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland,

 Artikel 1 (2):

„ Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen

und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage

jeder menschlichen Gemeinschaft, des FRIEDENS und der

Gerechtigkeit in der Welt.“

 

 Verfassung des Landes Hessen,

Artikel 69 (1):

„Hessen bekennt sich zu FRIEDEN, Freiheit und

Völkerverständigung.“



Die Friedenstaube unterwegs...

Friedenserziehung als Auftrag in der Schule…

-        Völkerverständigung.“Vorbild sein: Werte vermitteln

-        SuS einzeln als Besonderheit wahrnehmen

-        Aufmerksamkeit und Wertschätzung

-        Mitgefühl und Empathie

-        Anerkennung, Würdigung von Leistung

-        Ermutigung zu gewaltlosem Verhalten

-        Wohlwollende Kritik und Widerspruch

-        Grenzverletzungen deutlich machen - Regeln

-        Verlässlichkeit und „Wort halten“

-        Lernumfeld gestalten



Die "Albrecht Dürer Schule - Friedensschule der Stadt Wiesbaden" und insbesondere unsere ehemaligen Klassen 10 sind ganz besonders stolz darauf, dass sie am 28.06.2013 bei der Unterzeichnung der Urkunde über die Schirmherrschaft zwischen Frau Fleck ("Die Frau vom Checkpoint Charlie") und Frau Marx (Schulleiterin) feierlich verabschiedet worden sind.

          Frau Marx und Frau Fleck bei der Unterzeichnung der Urkunde.

 

 

Beide Damen halten in ihren Händen die Urkunden - es ist vollbracht!!!

 

 

Die "Friedensschule" wird mit Händedruck besiegelt!!!

Die Friedenstaube beginnt ihren Flug für friedliches Zusammenleben – Friedenstaube fliegt erstmalig …

Stadträtin Rose-Lore Scholz nimmt die Friedenstaube der Albrecht-Dürer-Realschule – Friedenschule in Wiesbaden – aus den Händen von Schulleiterin Anna Marx (l.) und im Beisein der Schirmherrin der Schule, Jutta Fleck, und dem Fachleiter PoWi entgegen

 

Wiesbaden. „Mit der Friedenstaube unsere Idee des friedlichen Zusammenlebens und die Ziele unserer Friedenschule weitertragen“, dies soll nach den Worten von Anna Marx, Schulleiterin der Albrecht-Dürer-Realschule – Friedensschule in Wiesbaden, die jetzt an Stadträtin Rose-Lore Scholz zeitweise übergebene Friedenstaube der Schule. „Sie soll jetzt fliegen und Sie, Frau Scholz, sind die Erste in Wiesbaden, die diese Taube für eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt Wiesbaden erhalten soll“, so die Schulleiterin im Beisein der Schirmherrin der Friedensschule, Frau Jutta Fleck, Leiterin des Schwerpunktprojektes Aufarbeitung der SED-Diktatur in der Landeszentrale für politische Bildung, noch besser bekannt als „Die Frau vom Checkpoint Charlie“.  

Die Friedenstaubenidee ist einer Initiative des Landshuter Künstlers Richard Hillinger und des Bundespräsidenten a. D. Roman Herzog zu verdanken, in der insgesamt nur 30 Friedenstauben weltweit unterwegs sind. Diese wurden inzwischen an wichtige Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens, aber auch an Friedensinitiativen und Menschenrechtsorganisationen, überreicht. Darunter finden sich so bedeutende Personen wie der Dalai Lama, Lech Walesa (Gewerkschaft Solidarnoc), Vaclav Havel (Präsident und Schriftsteller in Prag), der Papst, Desmond Tutu (Engagement gegen Apartheid) oder auch den Kulturstaatsekretär Naumann. „Es geht immer um die Verwirklichung von Menschenrechten“, der sich die Friedensschule in Wiesbaden besonders verpflichtet fühle, so Anna Marx, „die Friedenstaube als Symbol“. Und Stadträtin Rose-Lore Scholz bedankte sich bei der Übergabe in ihrem Dezernat in der Konradinerstraße in Wiesbaden für die Überreichung der Friedenstaube und versicherte den mit gekommenen insbesondere jungen Lehrerinnen und Lehrern, aber auch den Eltern und den Schülerinnen und Schüler der Albrecht-Dürer-Realschule „meine ausdrücklich Unterstützung für diese Idee“. Darüber freute sich auch Jutta Fleck, die Schirmherrin der Schule, die ebenfalls die Friedenschule „nach besten Kräften unterstützt, weil ich von der Idee überzeugt bin“ und die „sehr gerne zur Übergabe an Frau Scholz mitgekommen ist“. Insbesondere das Engagement und die Zusammenarbeit von Jutta Fleck, die in der Friedensschule nicht nur das Zeitzeugenprojekt DDR-Diktatur durchführt, sondern in ihrem neuen Buch auch ausdrücklich die Zusammenarbeit mit der Schule lobt und Schülerreaktionen und die Urkunde zur Schirmherrschaft veröffentlicht hat,   habe sie sehr beeindruckt, so Rose-Lore Scholz.

Nach den Weihnachtsferien wird die Friedenstaube weiterfliegen. Geplant es seitens der Schule, diese allen Kooperationspartnern zu senden und somit die Idee ihrer Schule und das Engagement für Menschenrechte zu transportieren. Die Klassen 9 bereiten derzeit für April 2014 eine internationale Begegnung in der Jugendbildungsstätte Kreisau/Polen vor, in der diese auf Vermittlung der Stadt Wiesbaden in der Partnerstadt Breslau Schulklassen einer Breslauer Schule treffen werden. Auch dorthin soll die Friedenstaube fliegen. Die inhaltlichen Vorbereitungen zu der internationalen Begegnung von Schülerinnen und Schüler übernehmen die Schule selber und auch das Aktive Museum Spiegelgasse, das in die Albrecht-Dürer- Schule kommt und zu dem die Schule enge Kontakte und eine enge Zusammenarbeit pflegt. Dies komme auch durch die Teilnahme von 16 Schülerinnen und Schüler der Friedensschule am Projekt „Taskforce Migration“ in Wiesbaden des Aktiven Museums Spiegelbild, mit Andrea Gotzel und Hendrik Hartemann,  zum Ausdruck. Die Zeitzeugengespräche mit polnischen Überlebenden des Holocaust werden derzeit in enger Zusammenarbeit mit dem Verein „Zeichen der Hoffnung“ und Pfarrer Endter in Wiesbaden  und mit der Schule vorbereitet.

Und so wird die Friedenstaube der Albrecht-Dürer-Realschule – Friedensschule in Wiesbaden demnächst wieder weiterfliegen ….

….die REALSCHULE mit zertifizierter Ausbildungsreife und pädagogischer Mittagsbetreuung.

UNSERE FRIEDENSTAUBE

 Wir sind die "Albrecht Dürer Schule - Friedensschule der Stadt Wiesbaden"!



Der Erfolg gibt uns Recht...zum zweiten Mal gewonnen - den LEONARDO-Preis der Stadt Wiesbaden!

Frau Zwaschka, Berufsberaterin an unserer Schule, zeigt die Möglichkeiten in der Berufswelt auf!